StartseiteAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Rewrite Klappe 6.1 - Rowan, David & Oliv

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Rewrite Klappe 6.1 - Rowan, David & Oliv   Mo Sep 28, 2015 11:00 pm

Das Papier knisterte auf, während sich die Menschen auf den Fotografien äußerst zufrieden die Hand schüttelten. Sie beglückwünschten sich zu ihrem Erfolg und der Wiederaufnahme des Falls, dessen Verkündung groß die Titelblätter des Tagespropheten prangte. "Barty Crouch Jr. rehabilitiert - Neues Zeitalter der Rechtsprechung im Ministerium angebrochen?" Die Buchstaben brannten sich wohl in die Augen jedes Lesers, jedes Zauberers und jeder Hexe, denn so unerwartet und so überraschend diese Wendung auch gekommen war, schien sie das neue Zeitalter perfekt anzukündigen, welches nun vor ihnen stand.
Crouchs Augen blickten nur flüchtig in die Kamera, er lächelte verhalten, als ob er einfach nur froh wäre, dass seine jahrelange Tortour endlich ein Ende hatte, als ob er nicht froh über seine Freiheit, sondern über die Gerechtigkeit wäre, die gesiegt hatte. So hatte es zumindest Rita Kimmkorn ausgedrückt, in dem Schandfleck, der sich eine Berichterstattung schimpfte und den Rowan nun so weit weg warf wie er konnte. Er pfefferte die vermaledeite Zeitung in die hinterste Ecke seines Zimmers und sah zu, wie das Papier an die Wand klatschte, nur um auf dem staubigen Boden zu landen. Das Foto bewegte sich weiter, wenn auch weit weg von ihm und kaum noch erkennbar. Er konnte nicht mehr genau sehen, wie Thicknesse Crouch die Hand schüttelte und wie die Überschrift ihm entgegen flammte, wie das dreckige Lachen des Bastards, der ihm seine Schwester genommen hatte.
Rowans Mund war leicht geöffnet, als er nach Luft schnappte und versuchte normal zu atmen. Er starrte gegen die weiße Wand gegenüber seines Bettes, riss seine Augen auf und verdeckte sie einen Moment mit seiner Hand, während er seine Knie näher an seinen Körper zog. Er keuchte, versuchte wieder normal Luft zu bekommen, doch es fiel ihm schwer, mit diesem Druck auf seiner Brust, mit dem Druck, der auf seinen Schultern lastete.
Es war nicht gerecht. Es war nicht möglich. Rowan glaubte, dass es vielleicht ein Albtraum sein könnte, dass er wach werden würde und Roel wäre wieder da, Crouch wäre tot und sie wären eine glückliche Familie. Er wäre mit Jack zusammen und alles wäre in Ordnung. Aber es passierte nichts.
"Wach auf", murmelte er leise und hörte nun auf es nur in seinen Gedanken immer und immer wieder zu wiederholen. "Wach auf", sagte er wieder, ein wenig lauter, nahm seine Hand von seinen Augen und fuhr durch seine Haare, während er fahrig seinen Blick umher gleiten ließ. "Komm schon", meinte er wippend, "Wach auf", seine Stimme krächzte ein letztes Mal, bis er seine Augen wieder schloss.
Crouch lebte. Und es war kein Traum. Es war die Realität. Eine, in der seine Schwester am Leben war und auch wenn es ihn trösten sollte, machte es ihm noch mehr Angst als die Gewissheit, dass sie tot war.


Zuletzt von Rowan Salem am Mo Nov 09, 2015 10:51 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
Rowan Salem
Potterhead
Potterhead
avatar

Anzahl der Beiträge : 251
Anmeldedatum : 11.09.13

BeitragThema: Re: Rewrite Klappe 6.1 - Rowan, David & Oliv   Mo Nov 09, 2015 10:46 pm

Oliv umklammerte ihre Teetasse, als ob sie ertrinken würde, wenn sie sie losließ. Worin wusste Rowan nicht, aber er konnte es sich denken. Er fühlte sich so ähnlich.
Es war recht früh, normalerweise stand Rowan gerne vor Sonnenaufgang auf, um ihn sich anzusehen. Normalerweise lenkt ihn das von der Situation ab, in der sie leben mussten und normalerweise beruhigte er ihn auch ein wenig. Heute war dies nicht der Fall gewesen, denn er musste den Tagespropheten vorfinden, den Rowan dann schon in aller früh in seinem Zimmer gelesen hatte. Darauf war Crouchs Gesicht abgebildet und man konnte ihm ansehen, wie wenig ihm das gefiel.
Oliv schwieg, Rowan konnte sie auch gut verstehen. Ihm war auch nicht zu sprechen zu mute, obwohl er so viele Fragen hatte. Zum Beispiel, wie es so lange unbemerkt geblieben war, dass seine Schwester noch lebte. Und vor allem, dass niemand Crouch gesehen hatte.
Hatten sie sich versteckt? War all das nur eine Falle, damit sie aus ihrem Versteck kamen, um nach ihr zu suchen? Rowan wusste es nicht, aber er hätte alles für möglich gehalten.
„Es ist eine Lüge“, schlug er vor und lehnte sich ein wenig mehr auf den alten Küchentisch, hörte dabei wie draußen jemand auf und ab zu gehen schien. Vielleicht war es Jaque, vielleicht auch David. Es war egal, aber er tippte auf den zweiteren, denn Jaque hatte sich nach dieser Nachricht in das Zimmer verzogen, in dem er wohnte, wenn er bei ihnen war. Er hatte die Tür abgeschlossen und sich seit dem nicht mehr geregt.
„Warum sollten sie lügen? Offiziell galten beide als tot, es wäre eher ein Vorteil gewesen sie geheim zu halten. Zumindest bei Crouch.“ Olivs Stimme kratzte bei jeder Silbe, man hörte ihr an, dass sie geweint hatte, auch wenn Rowan es nicht gesehen hatte. Es war ihre Angewohnheit geworden, seit seiner Kindheit, dass sie nicht vor ihm weinte.
„Warum meldet sie sich dann nicht? Warum sollte sie bei ihm sein? Warum sollte sie ihn heiraten wollen?“ Er spuckte das Wort ‚heiraten‘ regelrecht aus und hätte es am liebsten auf dem Küchenboden zertreten. Dass sie in diesem Artikel als seine Verlobte bezeichnet wurde, bereitete ihm Übelkeit und er schob das Papier weiter von sich weg, damit er das hässliche Foto nicht sehen musste.
„Ich weiß es nicht.“
Rowan schluckte hart und sah zu Oliv, runzelte seine Stirn und sah wie alt sie auf einmal wirkte. Er hatte sie immer als eine Art Mutter gesehen ja, aber nie als eine, die so viel älter war. Eigentlich war sie immer gleich alt wie er gewesen, immer jung und noch ein Kind im Kopf, aber jetzt schien sie so viel älter zu sein.
„Glaubst du…“, fing Rowan plötzlich wieder an und seine Gesichtszüge verzerrten sich zu einer wütenden Grimasse, ehe kleine Tränen in seine heißen Augen schossen, „Glaubst du er hat sie verflucht? Glaubst du, er hat sie unter Kontrolle, er hat sie immerhin bestimmt auch dazu gezwungen, dass sie-„
„Ich weiß es nicht, Rowan!“, Oliv hatte ihre Stimme erhoben und sah ihn ebenfalls mit Tränen in den Augen an. „Ich kann es mir vorstellen. Ich kann es mir aber auch nicht vorstellen. Ich weiß nicht, was ich davon halten soll - Immerhin hat Crouch schon immer ein Talent dafür gehabt seine Mitmenschen zu manipulieren, wenn du mich fragst…“
Ihre Stimme brav ab und Rowan sah sie mit aufgerissenen Augen an. „Was?“
„Wenn du mich fragst, brauchte er sie nicht zu verfluchen. Das soll nicht heißen, dass Roel schwach oder bösartig ist, viel mehr kann ich mir gut vorstellen, wie er sie belogen hat. Wie er sie sich zurecht gebogen hat, damit sie tut was er sagt. Vielleicht weiß sie nicht einmal, was sie tut oder was sie getan hat. Ich glaube sie weiß nicht einmal wo ihr der Kopf steht.“
Rowan sah ins Leere und schluckte, nachdem Oliv anfangen hatte zu Schweigen. Seine Gedanken rasten, aber gleichzeitig wäre er auch am liebsten wieder ins Bett gegangen. Dieser Albtraum schien nicht aufzuhören und egal wie sehr er geschrien und geweint hatte, er würde nicht zu Crouch gehen können und ihn zwingen ihm Roel zurück zu geben. Er würde warten müssen oder zumindest hoffte er, dass er das konnte.
Nach oben Nach unten
http://monsters-run.tumblr.com
 
Rewrite Klappe 6.1 - Rowan, David & Oliv
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Weltmeisterschaft 2015
» Beckett, Simon - Leichenblässe (3. Fall von David Hunter)
» Worum geht es für euch im Rollenspiel?
» World Wrestling Federation l Rewrite History in 1998

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Geistermeisters Revenge. :: Rewrite FUCK YAASSS :: Rewrite Geistermeister (finished-
Gehe zu: